1. internationaler Weltbienentag

Die Vereinten Nationen haben den 20. Mai offiziell als Weltbienentag ausgerufen. Aber warum? Geht es unseren Bestäubern wirklich so schlecht?

 

Schon im Vorfeld des Weltbienentags sorgten Aktionen, die das Insektensterben und die Bedeutung der Bestäubung im Fokus haben, für Aufmerksamkeit. So hat ein Supermarkt im niedersächsischen Langenhagen für einige Stunden alle Produkte aus den Regalen geräumt, die direkt oder indirekt von der Insektenbestäubung abhängig sind. Die Mitarbeiter sortierten 60 Prozent der insgesamt 2.500 Produkte aus - vom Apfel bis zu den Baumwollsocken. Die Aktion fand gezielt im Vorfeld des weltenweiten Infotags rund um die Honigbiene und alle anderen bestäubenden Insekten statt.

Der Weltbienentag findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Die Vereinten Nationen hatten den 20. Mai Ende vergangenen Jahres offiziell zum "Weltbienentag" ausgerufen. Damit unterstützt die Generalversammlung in New York eine langjährige Initiative der slowenischen Imker. Die UN möchte die Bedeutung der Bestäubungsleistung der Bienen für die weltweite Ernährung und auch die Probleme, unter denen Honigbienen, Wildbienen und andere Insekten aktuell leiden, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken.

 

Wie kann (fast) jeder etwas für unsere Bestäuber tun?

Wenn Sie einen Balkon oder Garten haben, pflanzen Sie Bienenfreudliche Pollen & Nektarspendende Pflanzen & Gehölze wie z.b. : Rosmarin, Pfefferminze, Salbei, Astern, Kugeldistel, Flockenblume, Ringelblume, Malve, Borretsch, Beinwell, Himbeere, Apfel, Birne, Kirsche, Linde, Kastanie, Ahorn, Phacelia, Kornblume, Buchweizen, Senf, Ölrettich, alle Kleearten, Wicken, Lupinen, Sonnenblumen..

 

Oder wenn Sie ein paar Quadratmeter über haben, säen sie einfach eine Wildblumenmischung, diese blüht bis zum ersten frost und kommt im nächsten Jahr von ganz alleine wieder.

 

Wenn Sie noch ein sonniges plätzchen in Ihrem Garten oder Balkon übrig haben, ist das ein perfekter Standort für ein Insektenhotel!

Es fehlt unseren wilden Bestäubern auch an geeigneten Nist- und Brutmöglichkeiten. Mit solchen Insektenhotels die heute fast in jedem Baumarkt erhältlich sind, kann man unseren Bestäubern sehr gut aushelfen.